Soziale Beteiligung: Warum ist sie essentiell für die Verwirklichung des Rechts auf angemessene Nahrung?

Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin

Datum: 19 Januar 2024, 11:30 am - 1:00 pm

Room: A8

Soziale Beteiligung ist ein Schlüssel und oft eine Vorbedingung für einen erfolgreichen Kampf gegen Hunger und Unterernährung, da soziale Ausgrenzung, Diskriminierung und Marginalisierung strukturelle Ursachen für Ernährungsunsicherheit und Armut sind. Die am stärksten gefährdeten sozialen Gruppen und Bevölkerungsgruppen haben ihre Beteiligung an der öffentlichen Entscheidungsfindung über politische Maßnahmen, die sie betreffen, immer wieder eingefordert: „Nichts über uns ohne uns“.

Die brasilianische Erfahrung mit der sozialen Beteiligung an der öffentlichen Politik, wie sie im Nationalen Rat für Ernährungssicherheit (CONSEA) praktiziert wird, ist möglicherweise eines der faszinierendsten Beispiele für demokratische Governance in nationalen Ernährungssystemen weltweit. CONSEA spielte eine Schlüsselrolle bei der Erarbeitung wirksamer nationaler Politiken zur Umsetzung des Rechts auf angemessene Nahrung, leistete Widerstand gegen die Versuche der vorherigen Regierung, ihn zu zerstören, und stellt erneut eine wichtige Plattform für die Überwindung von Hunger und Unterernährung in Brasilien dar.

Das Fachpodium bietet einen Raum für Dialog und Austausch zwischen herausragenden Erfahrungen sozialer Beteiligung auf globaler, regionaler, nationaler und lokaler Ebene. Dazu gehören der UN-Ausschuss für Welternährungssicherheit (CFS), die wichtigste inklusive internationale und zwischenstaatliche Plattform für Ernährungssicherheit, und dessen Mechanismus der Zivilgesellschaft und der indigenen Völker. Die unverzichtbare Beteiligung indigener Völker an regionalen Prozessen, insbesondere an der Verknüpfung von Klima- und Ernährungspolitik, wird von der Koordinierungsstelle der indigenen Organisationen des Amazonasbeckens (COICA) erläutert werden, während Erfahrungen mit sozialer Beteiligung auf lokaler Ebene aus der Sicht eines deutschen Ernährungsrats dargestellt werden sollen.

Warum ist soziale Beteiligung so wichtig für die Verwirklichung des Rechts auf angemessene Nahrung, für eine demokratische Ernährungspolitik und für die Richtung der Transformation von Ernährungssystemen? Zu diesen Fragen bietet das Fachpodium inspirierende Erfahrungen, Einsichten und Visionen für die Zukunft.

Konferenzsprache

Englisch, Deutsch

Bitte beachten Sie, dass der Live-Stream nur auf Englisch und Deutsch verfügbar ist.

Podiumsteilnehmer

Elisabetta Recine

Keynote-Speaker
President / National Food and Nutrition Security Council of Brazil

Michael Windfuhr

Moderator
Deputy Director / German Institute for Human Rights

Nosipho Nausca-Jean Jezile

Podiumsteilnehmer
Botschafterin Südafrikas in Rom / Vorsitzende des UN‐Ausschusses für Welternährungssicherheit (CFS)

Paula Gioia

Podiumsteilnehmer
Mitglied des Koordinierungsausschusses / Mechanismus der Zivilgesellschaft und der indigenen Völker für die Beziehungen zum CFS

Saskia Richartz

Podiumsteilnehmer
Ernährungsrat Berlin