FAQ

FAQ

FAQ

Die Veranstaltung findet vom 24. – 28. Januar 2022 virtuell statt.
Die Veranstaltung findet zwischen 08:00 und 18:30 Uhr CET (Central European Time) statt.
Melden Sie sich unter folgendem Link an, damit wir Sie über alle Neuigkeiten informieren können.
Die Veranstaltung findet größtenteils virtuell statt. Der Auftakt des GFFAs am 24.01. wird auch vor Ort stattfinden.
Sie benötigen einen Rechner mit Lautsprecher, einen Internetbrowser und eine stabile Internetleitung. Falls Sie aktiv am Programm teilnehmen wollen, brauchen Sie außerdem ein Mikrofon und Kamera.
Ja. In diesem Fall können Sie nicht aktiv am Programm mitwirken und können Präsentationen, Whiteboards oder Videos nicht empfangen. Wir empfehlen daher die Teilnahme mit einem digitalen Endgerät.

Teilnahme/Registrierung

An der Veranstaltung können alle Interessierten teilnehmen. Es werden jedoch weder Einladungen noch Teilnahmezertifikate erstellt.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Die Registrierung öffnet voraussichtlich Ende 2021. Schreiben Sie sich für unseren Newsletter ein, damit wir Sie über alle Neuigkeiten informieren können.

Programm

Die verschiedenen Veranstaltungsteile des GFFA 2022 werden über eine gesamte Woche hinweg verteilt sein. Somit können interessierte Teilnehmende an allen öffentlichen Veranstaltungsteilen dabei sein können. Das gesamte Programm ist hier verfügbar.
Die Veranstaltung wird mit der hybriden Auftaktveranstaltung am 24. Januar 2022 eröffnet.
Es wird wieder zwei High Level Panels und mehrere Fachpodien geben. Durch deren Verteilung auf die gesamte Woche können interessierte Teilnehmende an allen Programmteilen teilhaben.
Auf dem GFFA 2022 wird es wieder eine Innovationsbörse geben. Diese wird erstmalig auch digital stattfinden.
Ja, es wird auf dem GFFA 2022 wieder einen Science Slam geben. Dieser wird hybrid stattfinden.
Die Berliner Agrarministerkonferenz bildet den politischen Höhepunkt des GFFA. Sie ist das weltweit größte Agrarministertreffen und ein wichtiger internationaler Impulsgeber zu Beginn jedes Jahres. Das Abschlusskommuniqué enthält einen Aufruf zum Handeln und findet Eingang in die weitere internationale agrarpolitische Diskussion.
Es wird die Möglichkeit geben, an einem Teil der virtuellen Berliner Agrarministerkonferenz per Live-Stream als Zuschauer teilzunehmen.
Junglandwirte aus der ganzen Welt treffen sich jährlich im Rahmen des GFFA und legen einen Grundstein für den vielfältigen Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den jungen Bäuerinnen und Bauern von allen Kontinenten. Sie tauschen sich intensiv über ihre Erfahrungen in Bezug auf das jährliche Thema des GFFA aus und erarbeiteten eine eigene Erklärung, die ihre Forderungen an die Agrarpolitik enthält. Bitte beachten Sie: Diese Veranstaltung ist ausschließlich für die geladenen Junglandwirtinnen und Junglandwirte. Es handelt sich nicht um eine öffentliche Veranstaltung.
Nach den positiven Rückmeldungen aus dem GFFA 2020 und 2021 wird es auch auf der kommenden Veranstaltung wieder eine Möglichkeit zum Vernetzen und Diskutieren der Teilnehmenden untereinander geben. Alle Informationen, Registrierung und Nutzung dieses Tools erhalten Sie, wenn die Registrierung am Ende des Jahres öffnet. Schreiben Sie sich für unseren Newsletter ein, damit wir Sie über alle Neuigkeiten informieren können.
Haben Sie weitere Fragen, auf die Sie oben keine Antwort finden konnten? Dann nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf.

Seite empfehlen