Science Slam

Science Slam

GFFA „Think Aloud! – GFFA-Wissenschafts-Slam“

Anlässlich des 14. GFFA findet im Januar 2022 zum vierten Mal ein Science Slam statt.

Bei dieser unterhaltsamen Veranstaltung werden nach einer kurzen Begrüßung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und einer Einführung durch den Moderator vier maximal 10-minütige Science Slams zum Hauptthema „Nachhaltige Landnutzung: Ernährungssicherung beginnt beim Boden“ vorgestellt. Die Slam-Präsentationen müssen in englischer Sprache gehalten werden. Für eine Simultanübersetzung ins Deutsche wird gesorgt. Das Publikum entscheidet am Ende in Form einer Abstimmung, an wen der BMEL-Preis vergeben wird.

Was ist ein Science Slam?

Ein Science Slam ist ein wissenschaftlicher Flash-Talk-Wettbewerb, bei dem die Referentinnen und Referenten innerhalb einer bestimmten Zeit ihre Forschungsthemen vor einem gemischten Publikum präsentieren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung wissenschaftlicher Konzepte an ein nicht fachkundiges Publikum. Das Publikum bewertet die Slams in Form einer Abstimmung. Bewertet werden neben den wissenschaftlichen Inhalten auch die Verständlichkeit und der Unterhaltungswert.

Seite empfehlen