Rückblick auf das GFFA 2020

GFFA 2020 – Die wichtigsten Ereignisse im Überblick

„Nahrung für alle! Handel für eine sichere, vielfältige und nachhaltige Ernährung.“
Das Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) bietet eine einmalige Plattform, die rund 2.000 internationale Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über drei Tage hinweg für Diskussionen und Begegnungen nutzen. Es findet jährlich zu Beginn der Internationalen Grüne Woche in Berlin statt und wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Kooperation mit dem Berliner Senat, der Messe Berlin GmbH und dem GFFA Berlin e.V. veranstaltet.
In zahlreichen Veranstaltungen wird das jeweilige Schwerpunktthema des GFFA umfassend diskutiert und erörtert. Neben der hochrangig besetzten Auftaktveranstaltung und zwei High Level Panels finden rund 16 Fachpodien, Side-Events und ein Science-Slam statt.

72 Agrarminister aus aller Welt sowie 12 hochrangige Vertreter internationaler Organisationen beschlossen im Weltsaal des Auswärtigen Amtes ein gemeinsames politisches Kommuniqué zum Handel für eine sichere, vielfältige und nachhaltige Ernährung.
Die Auftaktveranstaltung gibt den offiziellen Startschuss für die im Rahmen des GFFA stattfindenden Veranstaltungen.

16 Fachpodien
Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutierten unterschiedliche Perspektiven und Schwerpunkte zum Handel für eine sichere, vielfältige und nachhaltige Enährung.
Im Rahmen des GFFA organisierte die FAO ein Side Event Digitalrat, um die Ergebnisse des GFFA 2019 zum Thema „Landwirtschaft digital – intelligente Lösungen für die Landwirtschaft der Zukunft“ zu diskutieren und weiterzuentwickeln.
Chancen und Risiken der Digitalisierung, Handlungsansätze sowie mögliche Rollen und Funktionen des Digitalrats standen im Mittelpunkt dieses Side Events.

Zwei hochrangig besetzte Veranstaltungen mit internationalen Experten u.a. der Europäischen Kommission, der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und der Welthandelsorganisation (WTO).
Rund 30 Start-ups und Unternehmen, Verbände sowie Behörden stellten ihre Innovationen und Aktivitäten vor.

Bereits zum zweiten Mal hat der Think Aloud! – GFFA Science Slam im Rahmen des GFFA stattgefunden. Vier Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellten ihre Forschungsthemen auf unterhaltsame Weise vor.

Bundesministerin Julia Klöckner verkündete das Ergebnis: Theresa Hartmann belegte den 1. Platz des Think Aloud! – GFFA Science Slam und wurde dafür von Bundesministerin Julia Klöckner mit einer Trophäe ausgezeichnet.

Impressionen GFFA 2020

Seite empfehlen