GFFA 2020 | Science Slam

GFFA 2020 | Science Slam

Bereits zum zweiten Mal hat der Think Aloud! – GFFA Science Slam im Rahmen des GFFA in der BMEL-Halle 23a auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) stattgefunden.

Unter dem Leitthema „Internationaler Agrarhandel und die Rolle der Verbraucher“ wurden vier unterhaltsame Slam-Vorträge gehalten.

Anschließend entschied das Publikum, wer den besten Beitrag geliefert hat und dafür mit einem Preis geehrt wird. Dabei wurde nicht nur der wissenschaftliche Inhalt der maximal zehnminütigen Beiträge bewertet, sondern auch die Verständlichkeit und der Unterhaltungswert.

Bundesministerin Julia Klöckner verkündete das Ergebnis: Theresa Hartmann belegte den 1. Platz des Think Aloud! – GFFA Science Slam und wurde dafür von der Bundesministerin mit einer Trophäe ausgezeichnet.

Ferike Thom
Humboldt-Universität zu Berlin, Albrecht-Daniel-Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften

Thema: Die EU als Selbstversorgerin?

 

Dr. Silke Steinmöller
Julius Kühn-Institut für nationale und internationale Angelegenheiten der Pflanzengesundheit

Thema: Unerwünschte Trittbrettfahrer des globalen Handels

 

Theresa Hartmann
Universität Kassel-Witzenhausen, Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing

Thema: Die Freiheit des Menschen ist unantastbar

 

Collins Asante-Addo
Johann Heinrich von Thünen-Institut für Marktanalyse

Thema: Everybody likes chicken

Impressionen des Science Slam

Seite empfehlen